Fazit bei Kilometerstand 20.000: Grand Tourneo Connect

Endlich das erste Fazit! Endlich mal die Zeit genommen, um bei Kilometerstand 20.000 die erste Zusammenfassung und das bisher Erlebte über den Grand Tourneo zu schreiben. Vieles deckt sich mit meinem ersten Bericht, und manches war doch nicht so wild wie befürchtet.

Bevor es losgeht- zuerst wieder einen dicken Dank an alle Blog-Abonnenten, Webseiten-Besucher auf meinen Internetseiten, Nachrichten-Verfasser, Ratgeber und MotorTalk-User, die mich unterstützen und auch viele Fragen beantworteten.

Man findet immer noch recht wenig zum Grand Tourneo Connect… warum? Dazu kaum realistische, detaillierte Infos oder Erfahrungswerte, in YouTube nur so oberflächliche Videos mit Eckdaten, nur blabla, kurzen Aufnahmen vom Innenraum, Ladevolumen usw… alles nur drübergeschwenkt, Hauptsache was berichtet, nur kurze Testvideos, wo dann einer ne Runde mit dem Wagen fährt und die Eckdaten runterquasselt… naja.

 

Zum Wagen, auf dem ich jetzt mittlerweile knapp über 20.000 km habe:

Der Grand Tourneo Connect war unsere erste Wahl und wir bereuen den Kauf bisher nicht… wir haben übrigens ja ganz bewusst das Vor-Faceliftmodell gewählt und nicht den aktuellen Connect. Somit kein Galama mit dem AdBlue-Kram, welcher gerne mal Probleme bereitet.

Ansonsten ist tatsächlich viele so, wie im ersten Bericht geschrieben. Der Diesel mit seinen 1,5 Litern Hubraum läuft einwandfrei, brummelt und bollert oder nagelt nicht zu laut und läuft echt geschmeidig. Die 120 PS sind nicht zuwenig, es reicht, um mit leichtem Gasfuß prima vorwärts zu kommen. Der Motor ist stark im Antritt, von 1.500 bis 3.000 Umdrehung geht’s gut vorwärts, darüber hinaus wird’s wieder nüchterner. Also sinnloses hochdrehen bei diesem 1,5 Liter Diesel = Blödsinn.

Mehr PS wäre natürlich sicher lecker, aber mir reichts. Mehr Bumms im Motorraum wären nur wieder mehr Verbrauch verbunden.
Er springt flott an, und beim Abschalten läuft er sanft und ohne Rumschütteln aus. Generell kaum Vibrationen.

 

Einzig der längere Zeitraum bis zum Erreichen der Betriebstemperatur ist an kalten Tagen etwas nervig, aber der Motor erzeugt nunmal weniger Abwärme und braucht dementssprechend etwas, bis er richtig warm wird. Das neue Modell braucht übrigens noch länger. Also generell absolut kein Kurzstrecken-Wagen, man sollte schon mal Strecke fahren um den Motor und somit auch die Regeneration ordentlich laufen zu lassen.

Das 6-Gang „PowerShift“-Getriebe ist ein Doppelkupplungsgetriebe der Firma Getrag, verrichtet bisher brav seinen Dienst und schaltet absolut sauber, ruckfrei und im bleibt auch bei leichtem Gasfuss schön im unteren Drehzahlbereich. Der Diesel bleibt locker unter 2.000 Umdrehungen… unaufgeregt, unauffällig und auch vom Verbrauch her echt gut.

Zu spüren war auch der Getriebeölwechsel, den ich bei knapp 15 TKM habe machen lassen, siehe dedizierten Bericht dazu. Regelmäßige Wechsel werden durchgeführt, ich berichte dann natürlich wieder.

Der Verbrauch hat sich bei meiner Fahrweise mittlerweile auf 5,92 Liter eingependelt, für das Gewicht und die Höhe bin ich mit diesem Verbrauch absolut einverstanden. Wobei ich schätze, das dieser nun im Sommer mit eingeschalteter Klima noch nach oben geht.

Das Fahrverhalten ist für mich bisher top, angenehm, schönes „Limousinen“-Verhalten, schluckt viel an Bodenunebenheiten, sehr hoher Komfort durch den langen Radstand. Parken ist mit 4,82 Meter Länge natürlich etwas behutsamer durchzuführen, aber mit Außenspiegeln und Kamera hinten geht das problemlos, klappt bisher alles einwandfrei. Hier gefallen mir immer noch die Seitenspiegel- schönes Sichtfeld, schön groß, und dazu ist unter dem eigentlichen Spiegel noch ein kleinerer asphärischer extra-Spiegel mit konvexer Spiegelfläche, welche den toten Winkel zeigt. Gut gemacht.

Ansonsten fühlen wir uns im Wagen alle sehr wohl, das Panoramadach ist Pflicht und kann ich nur jedem empfehlen. Ich sitze auch prima, sehr bequem, und endlich kann auch ich als langer Lulatsch mal die Füsse nahezu ganz ausstrecken. Die Materialen sind ok und die Gestaltung sagt mir zu.

Die Schiebetüren sind Klasse, Platz auf der 2. Bank genug für große Personen oder große Reboarder-Kindersitze. Der Laderaum und die 3. Reihe sind Weltklasse… ob Baby wickeln, Waschmaschine transportieren, ob Server, Monitore oder Kinderbett- Platz ist Spitze!

Der Wagen wird absolut unterschätzt und zu wenig für Familien angepriesen!

Ansonsten ist der Rest nahezu wirklich so, wie im ersten Bericht beschrieben… ich würde mich nur wiederholen.

 

Mein Fazit zum Grand Tourneo Connect:

Top, der Wagen passt zu uns und unseren Anforderungen prima, wir würden ihn jederzeit wieder kaufen! Fakt ist, das trotz der vergangenen Zeit und gefahrenen Kilometern keine „negativen“ Punkte dazugekommen sind… und das ist schon Klasse, finde ich! Hatte ich bisher auch noch nie… normaler Weise fallen einem ja nach einer Weile immer Kleinigkeiten auf, die bissl doof sind… aber mit den beiden Tourneos sind wir echt zu 95% zufrieden.

Offen ist „leider“ noch immer das Thema Folierung, hatte bisher einfach noch keine Zeit, hier was zu machen… denn das reine Schwarz gefällt mir immer noch nicht, will ich nun aber im Sommer angehen.

Dazu noch schöne 17″ Zoll Felgen, wieder welche von Brock, aber vorher werden die 16″ Zoll Ganzjahresreifen in Ruhe runtergenudelt.

Wie gehabt- sobald es etwas Neues gibt wird berichtet.

Viele Grüße,

Manu