Lausige Motortemperatur im Winter…

Eins vorneweg: Prima Fahrzeug, wir sind top zufrieden-  aber das Thema Motortemperatur ist bei dem Wagen bei kalten Temperaturen echt nervig! Hier muss Abhilfe her…

Wenn ich morgen bei Temperaturen um die NULL Grad losfahre, dauert es im gemäßigten Stadtverkehr locker 8-10 Minuten, bis mal leicht warme Luft aus den Innenraumdüsen kommt und die Motor-Temperaturnadel langsam zuckt. Auch geht die Temperaturanzeige nur laaangsam hoch, nur selten überhaupt bis Mittelstellung. Erst bei Fahrten über 30/40 Minuten und erst bei schnellerer Fahrt- also mehr Last- geht die Temperaturnadel bis knapp zum Mittelstrich.
Sobald ich Berg ab fahre, kaum Gas gebe oder den Wagen einfach nur im Stand im Standgas laufen lasse geht die Nadel nahezu umgehend etwas zurück und die Motortemperatur sinkt wieder.

Dieses Verhalten haben auch andere Tourneo-Fahrer mit dem Diesel. Ein defektes Thermostat ist somit auszuschließen!

Siehe Bild: Außentemperatur minus 1 Grad, ich war unterwegs auf der A5 von Baden-Baden nach Karlsruhe und wieder zurück, Tempomat 120… dann ging die Nadel mit ach und krach zum Mittelstrich, also knapp bis kurz vor dem „C“-Zeichen.
Kaum von der AB runter und an der roten Ampel warten müssen geht die Nadel wieder deutlich zurück. Auch im Innenraum merkt man sofort, dass die Regelung nachregelt und die Lufttemperatur im Innenraum schwankt.
Und generell bleibt die Nadel im gelb markierten Bereich, siehe Bild…

Es ist ja so- wie üblich und wie wir wohl fast alle wissen- das die Temperaturanzeige nicht den tatsächlichen, echten Wert 1 zu 1 analog anzeigt, sondern vom Steuergerät nur ein Signal bekommt.
Dieses Signal- ein hex-Wert, wird dann von der Temperaturanzeige dargestellt. Kann man ja im Tourneo schön anzeigen lassen.
Aber was dann beim hex-Wert, also dem angezeigten „digitalen“ Wert tatsächlich für eine Temperatur anliegt… tja, da war bisher raten oder schätzen angesagt.

Also habe ich folgendes getan:
– Stecker für den Motorlüfter/Kühlerlüfter abgezogen, damit dieser nicht anspringt
– 10 Minuten „normal“ über Landstraße gefahren, um eine Grundwärme zu bekommen
– Dann ab auf einen abgelegenen Feldweg, Menü aktiviert
– Leerlauf mit gefühlvollen 1.400 Umdrehungen und abgewartet

Umgebungsbedingungen:
-2 Grad, ich habe auch viele Bilder gemacht und die angezeigten Werte abgelichtet.

Aber im Grunde schaut das eigentlich so aus:
Die Temperaturnadel bewegt sich deutlich ab 63 Grad, bei 64 Grad gibt`s dann den hex-Wert „ff“ und die Nadel rutscht leicht über die 60-Grad Marke.
Geht dann recht konstant und nahe der echten Temperatur schrittweise hoch, bis 80 Grad, ab 80 Grad steht dann lange der hex-Wert „232“. Die Nadel verharrt kurz vor dem mittleren Strich, siehe Bilder.

Und dann passiert erst mal lange nichts… *grmbl*… erst ab Wassertemperatur 115 Grad steigt dann die Nadel etwas und es wird der hex-Wert 256 ausgegeben.
Also alles zwischen 80 Grad un 114 Grad wird im Instrument gleich angezeigt… also die Temperaturnadel verharrt kurz vor dem mittleren Strich, hex-Wert „232“.

Habe dann weiter gewartet bis 121 Grad, dann habe ich abgebrochen. Die Werte seht ihr an den jeweiligen Bildern.
Und das Ventil öffnet auf den großen Kühlkreislauf bei 79/80 Grad… merkt man deutlich.

Aber über die Werte bin ich vor allem überrascht… im Motorraum haste vielleicht 108 oder 112 Grad, und die Anzeige steht noch im mittleren Feld… was für ein Blödsinn.

Klar, man will den Autofahrer nicht beunruhigen und somit dieser Toleranzwert von 80 bis 115 Grad…

Und auch wenn es höher geht zeigt die Anzeige immer noch deutlich weniger an als die „echte“ Wassertemperatur… beim letzten Bild sind 121 Grad erreicht, die Nadel steht aber noch bei Dreiviertel der Anzeige und noch ein gutes Stück vom roten Bereich, also 120 Grad weg…

Naja, muss man nicht verstehen…

Wichtig war mir aber mal, wie sich die Anzeigen verhalten, ob alles korrekt funktioniert, ob das Thermostat aufmacht und ob man den Motor auf Temperatur bringen kann. Passt soweit alles.

Aber warum bleibt dann die Kiste im normalen Fahrbetrieb bei kühlen Außentemperaturen immer kalt? Kann ja nur am Kühler/Grill liegen, dieser ist ja immer offen. Und da der Motor so wenig Abwärme produziert reicht dies wohl bei offenem Grill nicht aus, um den Motor gleichmäßig auf Temperatur zu halten.
Moderne Fahrzeuge haben ja mittlerweile Lamellen/Jalousien am Grill, welche im Kaltlaufbereich geschlossen sind.
Erst wenn der Motor auf Temperatur kommt gehen die Lamellen auf und es strömt Frischluft in den Motorraum.

Ergo- hier muss eine Lösung her… mehr dazu im nächsten Bericht.

Grüsse,
Manu